Agriturismo Umbria
Start arrow AGB
Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1. Es kommt ein Nutzungsvertrag zwischen dem Kunden und dem Betreiber des „SUBTERRASOUND Tonstudios" - nachfolgend „Studio“ genannt - zustande, dessen zu erbringende Leistung im Vorfeld schriftlich festgelegt wurde (e-mail als Auftragsbestätigung genügt). Abweichungen und Ergänzungen hiervon bedürfen schriftlicherer Zusatzvereinbarungen, die nach den aktuellen Preisen der zusätzlichen Leistungen vergütet werden (sofern nicht anders vereinbart).

§ 2. Für mitgebrachtes oder untergestelltes Equipment wird keine Haftung übernommen, sofern die Studioeigene Inhaltsversicherung die Leistung ablehnt.

§ 3. Der Betreiber entscheidet letztendlich über Einsatz und Verwendungszweck der Studioeigenen Gerätschaft und Einrichtung. Sind im Verlaufe einer Auftragsdurchführung Fremdleistungen erforderlich, d.h. Leistungen, die nicht mit den eigenen Geräten und dem eigenen Personal des Studios durchführbar sind, so ist der Auftragnehmer grundsätzlich nicht für Qualität, Pünktlichkeit und Kosten dieser Leistungen verantwortlich zu machen.

§ 4. Bei zerstörtem Tonträger- bzw. Datenmaterial haftet der Betreiber ausschließlich für die im Studio erbrachte Arbeitszeit mit bzw. für dieses Material. Dies gilt unabhängig davon, ob dieser Zustand durch sein eigenes Verschulden eingetreten ist. Weitere Schadenersatzansprüche - insbesondere bei Verlust eventueller studiofremder Daten - sind hieraus nicht abzuleiten. Für Bearbeitungsschäden an fremden Tonband- und Videoaufzeichnungen haftet der Auftraggeber bis zum Materialwert des Trägermaterials. Überlässt der Auftraggeber zu Bearbeitung, Vorführung o.ä. unwiederbringliche oder schwer ersetzliche Ton- und Bildaufzeichnungen, so liegt das Risiko, gegebenen Falls auch der Abschluss einer Versicherung über den Materialwert hinaus und auch die Veranlassung der Herstellung von Sicherheitskopien beim Auftraggeber.

§ 5. Der Betreiber behält sich vor, Termine wegen zeitlicher Engpässe, Krankheit oder technischer Wartung zu stornieren. Hat der Kunde zu Vertragsbeginn ein terminliches Limit für die Fertigstellung der verschobenen Arbeit genannt, steht ihm in einem solchen Falle zu, die Studioarbeiten ohne Verrechnung der bereits geleisteten Arbeiten abzubrechen.

§ 6. In begründeten Einzelfällen behält sich der Betreiber des Studios vor, die Zusammenarbeit mit dem Kunden fristlos zu kündigen.

§ 7. Der Unterzeichner und Vertragsnehmer haftet gesamtschuldnerisch gegenüber dem Studio für alle studiofremden Teilnehmer des vertraglich beschlossenen Auftrags (z.B. einzelne Bandmitglieder).

§ 8. Das im Studio erstellte Material bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Betreibers. Im Falle eines Abbruchs der Arbeiten besteht seitens des Kunden ein Anspruch auf das bisher erstellte Material, sofern die bisher verrichtete Studioleistung vergütet wurde. Haftung für zurückgebliebenes Ton- und Bildmaterial kann nur bis zum Materialwert des Trägermaterials und nur bis zur Höchstdauer von 3 Monaten nach Rechnungslegung übernommen werden.

§ 9. Mit einem Auftrag zur Vervielfältigung oder Überspielung von bestehenden Tonträgern erklärt der Kunde automatisch, dass er die nötigen Nutzungsrechte an dem zu vervielfältigenden Material besitzt bzw. die Kopien oder Bearbeitungen unter Berücksichtigung geltender Urheber- und Leistungsschutzrechte in Auftrag gegeben werden. Werden innerhalb der Aufträge auf Kundenwunsch geschützte Werke, Musik oder Sprache verwendet, so obliegt die Klärung aller etwaigen Rechten Dritter, dem Auftraggeber.
Der Auftragnehmer ist nicht verpflichtet, nachzuprüfen, in wie weit der Inhalt bestellter Arbeiten gegen gesetzliche Vorschriften verstößt. Ist dies der Fall, haftet der Auftraggeber für alle daraus entstehenden Nachteile oder Schäden. GEMA Rechte sind nicht übertragbar.

§ 10. Sollten einzelne Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder auch nur Teile derselben unwirksam sein, wird dadurch die übrige Wirksamkeit der Bedingungen nicht berührt. Die Parteien verpflichten sich, die unwirksame Bestimmung durch eine den gesetzlichen Erfordernissen entsprechende Bestimmung zu ersetzen, mit welcher der wirtschaftliche Zweck der Vertragsvereinbarung bestmöglich erreicht wird.

§ 11. Kosten und Vergütung
Die Vergütung richtet sich ohne andere schriftliche Vereinbarung nach den Angaben dieser AGB beziehungsweise denen auf der Internetseite www.subterrasound.de

Ein Studiotag (8 Std.) inkl. Techniker: 200,- € (Wochenende/Sa, So: 220,- €)
Produktionsstunde in Einzelabrechnung: 35,- €
Rabatt für Mehrtagesbuchungen (ab 5 Tagen) ist Verhandlungssache.

Wenn nicht anders vereinbart, sind 50% der voraussichtlichen Rechnung bei Studio-Buchung, bzw. spätesten 14 Tage vor dem gebuchten Studiotermin fällig.
Rechnungen sind grundsätzlich sofort und ohne Abzug (maximal binnen 14 Tagen nach Rechnungsdatum) zur Zahlung fällig.
Wird innerhalb dieser Frist nicht geleistet, sind mit Eintritt des Verzuges die gesetzlichen Verzugszinsen zu zahlen. Der Zinssatz beträgt 8 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz.

§ 12. Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Hildesheim.